Hovawarte und schottische Hochland Rinder
vom Rodder Eschgrund
Familie Wullkotte, Rheine-Rodde

Unsere Rinderherde

Wir halten Momentan eine Mutterkuhherde mit 4 Kühen, sowie einem Zuchtbullen, in Zukunft möchten wir noch unsere Färse Katrin vom Rodder Eschgrund in die Herde mit aufnehmen. Somit möchten in wir Zukunft 5 Mutterkühe auf unseren Wiesen laufen lassen, was mit Nachzucht eine Gesamtherde von ca. +/- 15 Tieren ergibt.


Alle unsere Tiere sind im Herdbuch des FH Bonn geführt und somit reinrassige Hochlandrinder.

Durch diese Herdbuchzucht gewährleisten wir den Erhalt der Robustheit, Genügsamkeit, leichte Kalbungen und eine ruhige Umgänglichkeit dieser Rasse.


Diese Eigenschaften lassen sich am besten "live" an der Roggenbrede in Rodde begutachten.

Unsere Tiere sind handzahm (einmal mehr, einmal weniger) was sind auch auf alle Transporte zwischen den Wiesen und natürlich auch irgendwann zum Schlachter auswirkt.


Die Tiere kennen den Viehwagen und unsere Traktoren, dies reduziert den Stress beim Transport.


Das beste Beispiel für die Robustheit dieser Tiere, war eine Kalbung im Februar 2018 bei "deutlichen" Minusgraden. Der kleine Bulle hat sich top entwickelt. Die Herde stellt sich wirklich auf solche Ereignisse ein und schützen ihre Kälber vor Kälte etc.


Alles in allem sind die Rinder für die richtige Wahl und wir freuen uns tagtäglich auf den Umgang mit unseren Tieren.